Transcription

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.devon Robert T. KiyosakiCashflowQuadrantRich Dad Poor DadFBV

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.deEinleitung:Auf welchem Feld des Quadrantenoperieren Sie?Der CASHFLOW-Quadrant hilft Menschen in Kategorien einzuordnen,je nachdem, woher ihr Geld kommt.Sind Sie finanziell unabhängig? CASHFLOW-Quadrant ist für Sie geschrieben, wenn Sie vor der Entscheidung stehen, welchen Weg Sie in finanziellerHinsicht künftig einschlagen wollen. Wenn Sie selbst entscheiden möchten,was Sie heute tun wollen, um Ihr künftiges finanzielles Los zu ändern, wirdIhnen dieses Buch helfen, Ihren Kurs abzustecken. Das ist der CASHFLOWQuadrant:Die Bedeutung der Buchstaben in deneinzelnen Feldern:E Angestellter (engl. »Employee«)S SelbstständigerB Geschäftsinhaber (engl. »Businessowner«)I InvestorJeder von uns operiert zumindest in einem der vier Felder des CASHFLOWQuadranten. Diese Zuordnung wird durch die Herkunft unseres Geldesbestimmt. Die meisten Menschen sind von Lohn- und Gehaltszahlungenabhängig, andere sind selbstständig tätig. Angestellte und Selbstständige27

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.deEinleitung: Auf welchem Feld des Quadranten operieren Sie?operieren auf der linken Hälfte des CASHFLOW-Quadranten. Auf der rechten Seite sind diejenigen zu finden, deren Einkommen aus ihrem eigenenUnternehmen oder Kapitalanlagen stammt.CASHFLOW-Quadrant beschreibt die vier verschiedenen Menschentypen,die in der Geschäftswelt zu finden sind. Dies wird Ihnen helfen, zu bestimmen, auf welchem Feld des CASHFLOW-Quadranten Sie zurzeit operieren,und Ihren persönlichen Kurs in die finanzielle Unabhängigkeit abzustecken.Man kann zwar auf allen vier Feldern des Quadranten zur finanziellen Unabhängigkeit gelangen, doch werden Ihnen die speziellen Eigenschaften derFelder B oder I helfen, Ihre finanziellen Ziele schneller zu erreichen. Jemand,der in Feld E erfolgreich ist, sollte auch in Feld I Erfolge erzielen!Was möchtest du später einmal werden?Dieses Buch stellt in vielerlei Hinsicht den zweiten Teil meines Werkes Reichtum kann man lernen dar. Für diejenigen, die Reichtum kann man lernen nichtgelesen haben: Es handelt von den unterschiedlichen Lektionen, die mir meine beiden Väter über das Themengebiet Geld und Lebensentscheidungen erteilt haben. Der eine war mein leiblicher Vater, der andere der Vater meinesbesten Freundes. Ersterer besaß eine hervorragende berufliche Ausbildung,während Letzterer die High-School vorzeitig verlassen hatte. Ersterer wararm, Letzterer reich.Der Rat meines armen VatersImmer wenn man mich fragte: »Was willst du einmal werden, wenn du erwachsen bist?«, riet mir mein beruflich hoch qualifizierter, aber armer Vater:»Geh zur Schule, schreib gute Noten und such dir eine sichere Arbeitsstelle.«Er empfahl mir einen Lebensweg, der folgendermaßen aussah:28

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.de SchuleMein armer Vater riet mir zu der Entscheidung, entweder ein hoch bezahlterAngestellter, ein E, oder ein S, ein hoch bezahlter Selbstständiger, zum Beispiel Arzt, ein Anwalt oder Buchhalter zu werden. Mein armer Vater machtesich viele Gedanken um ein geregeltes Einkommen, Zusatzleistungen unddie Sicherheit des Arbeitsplatzes. Aus diesem Grund war er ein hoch bezahlter (aber dennoch armer) Regierungsbeamter, der Leiter des Erziehungswesens des Bundesstaates Hawaii.Der Rat meines reichen VatersMein reicher, aber ungebildeter Vater hingegen gab mir einen völlig anderenRat: »Geh zur Schule, mach deinen Abschluss, gründe eigene Unternehmenund werde ein erfolgreicher Investor.«Er empfahl mir einen Lebensweg, der folgendermaßen aussieht:Schule29

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.deEinleitung: Auf welchem Feld des Quadranten operieren Sie?In diesem Buch berichte ich von dem geistigen, emotionalen und beruflichenProzess, den ich durchlaufen habe, weil ich den Rat meines reichen Vatersbefolgte.An wen wendet sich dieses Buch?Dieses Buch ist für Menschen geschrieben, die bereit zum Wechseln der Felder des Quadranten sind. Vor allem richtet es sich an diejenigen, die zurzeitin den Feldern E und S operieren und sich mit der Überlegung tragen, in dieFelder B oder I zu wechseln. Es ist für Leute bestimmt, die bereit sind, überdie Grenzen der Arbeitsplatzsicherheit hinauszugehen und das Ziel finanzieller Sicherheit zu erreichen. Es ist kein einfacher Lebensweg, aber der Preis,den es am Ende der Reise zu gewinnen gibt, ist die Reise wert. Es ist der Wegzur finanziellen Unabhängigkeit.Als ich zwölf Jahre alt war, erzählte mir mein reicher Vater eine einfacheGeschichte, die mich zu großem Reichtum und finanzieller Unabhängigkeit geführt hat. Es war die Art und Weise, wie mir mein reicher Vater denUnterschied zwischen der linken Seite des CASHFLOW-Quadranten, E undS, und der rechten Hälfte, den Feldern B und I, erklärt hat. Dies ist die Geschichte:»Es war einmal ein malerisches kleines Dorf. Es lebte sich großartig dort – bisauf ein Problem: Es gab kein Wasser in diesem Dorf – außer dann, wenn esregnete. Um das Problem ein für alle Mal zu lösen, lobten die Dorfältesteneinen Vertrag für eine tägliche Wasserlieferung an das Dorf aus. Zwei Freiwillige meldeten sich für diese Aufgabe, und die Dorfältesten nahmen beideunter Vertrag. Sie hatten das Gefühl, dass ein Wettbewerb die Preise niedrighalten und einen ständigen Vorrat an Wasser sicherstellen würde.Der erste Gewinner des Vertrags, Ed, lief sofort los, kaufte zwei galvanisierteStahleimer und begann, den Weg zum eine Meile entfernten See hin undzurück zu rennen. Er verdiente also Geld, indem er sich von früh bis spätabmühte, mit seinen beiden Eimern Wasser aus dem See zu holen. Er leerte sie in den großen Betonwasserspeicher, den das Dorf gebaut hatte. JedenMorgen musste er aufstehen, bevor die anderen Dorfbewohner erwachten,30

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.de um sicherzustellen, dass ein ausreichender Wasservorrat vorhanden war. Eswar eine anstrengende Arbeit, aber er war sehr froh darüber, dass er einen derbeiden Verträge für diese Aufgabe bekommen hatte.Der zweite Vertragsgewinner, Bill, verschwand für eine Weile. Monatelangwar nichts von ihm zu sehen, was Ed sehr glücklich machte, da er keine Konkurrenz hatte. Ed machte das ganze Geld.Anstatt zwei Eimer zu kaufen, um mit Ed in Konkurrenz zu treten, hatteBill einen Geschäftsplan ausgearbeitet, ein Unternehmen gegründet, vier Investoren gefunden, einen Direktor eingestellt, der die Arbeit erledigte, undkehrte sechs Monate später mit einem Bautrupp zurück. Innerhalb eines Jahres hatte sein Team eine Wasserleitung aus rostfreiem Stahl mit großer Kapazität gebaut, die das Dorf mit dem See verband.Bei der großen Eröffnungsfeier verkündete Bill, dass sein Wasser sauberer seials Eds. Bill wusste, dass es Beschwerden über Schmutz in Eds Wasser gegeben hatte. Bill gab auch bekannt, dass er das Dorf 24 Stunden am Tag, siebenTage pro Woche mit Wasser versorgen könne. Ed konnte nur an WochentagenWasser liefern – er arbeitete nicht am Wochenende. Dann verkündete Bill,dass er für die bessere Qualität und die verlässlichere Lieferung seines Wassers 75 Prozent weniger verlangen werde als Ed. Das Dorf jubelte und stürztesich sofort auf den Wasserhahn am Ende von Bills Leitung.Um mithalten zu können, senkte Ed den Preis für seine Wasserlieferung umgehend um 75 Prozent, kaufte zwei weitere Eimer, versah seine Eimer mitDeckeln und schleppte nun jedes Mal vier Eimer hin und zurück. Um seineDienstleistung zu verbessern, ließ er sich während der Nachtschicht und anden Wochenenden von seinen zwei Söhnen helfen. Als seine Söhne aufs College kamen, sagte er zu ihnen:›Kommt schnell zurück, denn eines Tages wird euch dieses Unternehmengehören.‹Aus irgendeinem Grund kehrten seine beiden Söhne nie zurück. Schließlichstellte Ed Mitarbeiter ein und bekam Probleme mit der Gewerkschaft. Die31

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.deEinleitung: Auf welchem Feld des Quadranten operieren Sie?Gewerkschaft forderte höhere Löhne, bessere Zusatzleistungen und verlangte, dass ihre Mitglieder nur einen Eimer auf einmal tragen sollten.Bill hingegen kam zu der Erkenntnis: Wenn sein Dorf Wasser brauchte,müss ten andere Dörfer ebenfalls auf Wasser angewiesen sein. Er überarbeitete seinen Geschäftsplan und begann, das schnelle Liefertempo, die großeKapazität, den niedrigen Preis und die sauberen Wasserleitungen an Dörferauf der ganzen Welt zu verkaufen. Er verdiente nur 1 Cent pro Eimer Wasser, aber er lieferte Tausende Eimer Wasser täglich. Unabhängig davon, ob erarbeitete oder nicht, verbrauchten Tausende von Menschen Tausende EimerWasser. Und dieses ganze Geld floss auf sein Bankkonto. Bill hatte neben derWasserleitung zu den Dörfern auch ein Leitungssystem entwickelt, durch dasihm Geld zufloss.Bill lebte glücklich und zufrieden, während Ed für den Rest seines Lebenshart arbeiten musste, ständig begleitet von finanziellen Problemen. Ende derGeschichte.«Diese Geschichte von Bill und Ed diente mir jahrelang als Wegweiser. Siehat mich bei den Entscheidungsprozessen in meinem Leben unterstützt. Ichfrage mich häufig:»Baue ich eine Wasserleitung – oder schleppe ich Eimer?«»Rackere ich mich mühsam ab – oder arbeite ich clever?«Und die Antworten auf diese Fragen haben mir finanzielle Unabhängigkeitbeschert.Und davon handelt dieses Buch. Es erzählt Ihnen, was dazu nötig ist, ein »B«oder »I« zu werden. Es richtet sich an Menschen, die es satthaben, Eimer zuschleppen, und die bereit zum Bau von Leitungen sind, durch die das Geld inihre Taschen hineinfließt und nicht aus ihnen heraus.32

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.de Dieses Buch gliedert sich in drei TeileTeil I: Der erste Teil dieses Buches behandelt die grundlegenden Unterschiede zwischen den verschiedenen Menschentypen, die in den vier Feldern desQuadranten operieren. Es wird erklärt, weshalb sich bestimmte Leute zu bestimmten Feldern hingezogen fühlen und häufig dort steckenbleiben, ohnees zu merken. Das wird Ihnen helfen herauszufinden, in welchem Feld desQuadranten Sie derzeit operieren und wo Sie sich in fünf Jahren befindenwollen.Teil II: Im zweiten Teil dieses Buches geht es um persönliche Veränderung.Es kommt mehr darauf an, wer Sie sein wollen als was Sie tun müssen.Teil III: Im dritten Teil dieses Buches werden sieben Schritte vorgestellt, dieSie auf Ihrem Weg zur rechten Seite des Quadranten unternehmen können.Das ganze Buch hindurch betone ich die Wichtigkeit der finanziellen Intelligenz. Wenn Sie auf der rechten Seite des Quadranten operieren möchten, derB-I-Hälfte, müssen Sie cleverer sein als eine Person, die sich dafür entscheidet, ein »E« oder »S« auf der linken Seite zu bleiben.Als »B« oder »I« müssen Sie in der Lage sein, die Richtung Ihres Kapitalflusses zu steuern. Dieses Buch ist für Menschen geschrieben, die bereit sind,Veränderungen in ihrem Leben vorzunehmen. Es richtet sich an Leute, diewillens sind, über die Arbeitsplatzsicherheit hinauszugehen und eigene »Leitungen« zu bauen, um finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.Wir stehen zurzeit am Beginn des Informationszeitalters. Um im Informationszeitalter erfolgreich zu sein, benötigt man Informationen aus allen vierFeldern des Quadranten. Leider befinden sich unsere Schulen noch in der industriellen Ära und bereiten ihre Schüler nur auf das Agieren auf der linkenSeite des Quadranten vor.Wenn Sie auf der Suche nach neuen Möglichkeiten sind, im Informationszeitalter vorwärtszukommen, dann richtet sich dieses Buch an Sie. Es wurdegeschrieben, um Sie auf Ihrer Reise ins Informationszeitalter zu unterstützen.33

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.deEinleitung: Auf welchem Feld des Quadranten operieren Sie?Wenn Sie bereit sind, Ihre Reise in die finanzielle Unabhängigkeit anzutreten, oder sich bereits auf dieser Reise befinden, dann ist dieses Buch für Siegeschrieben.34

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.deTeil IDer CASHFLOW-Quadrant

des Titels »Cashflow Quardant – Rich Dad Poor Dad« von Robert T. Kiyosaki (978-3-89879-883-9)2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenNähere Informationen unter: http://www.finanzbuchverlag.deKapitel 1»Weshalb sucht ihr euch keinen Job?«Für jemanden, der seinen Job schätzt, ist es schwierig zu erkl